Das Daytrading Demokonto

Viele Broker bieten kostenlose Daytrading Demokonten an, mit denen Sie die Funktionen der Tradingsoftware und die Leistungen des Brokers testen können. Was sind die Vor- und Nachteile davon, wie kann man als Daytrader diese Konten am besten nutzen, wo bekomme ich es her?


Mann betrachtet Laptopbildschirm mit Lupe

Kosten und Risiko

Demokonto bedeutet, dass Sie mit simuliertem Geld und der echten Tradingsoftware das Daytrading ausprobieren können. Sie können dabei kein Geld verlieren und ohne Risiko die Software und Ihre Handelsstrategie testen.

Broker bieten Demokonten in der Regel vollkommen gratis an. Nach einer kurzen Registrierung bekommt man per Mail einen Downloadlink für die Tradingsoftware sowie Login und Passwort zugeschickt. Das dauert üblicherweise nur wenige Minuten, nach der Installation der Software kann man sofort mit dem Test loslegen. In einem Demokonto wird mit simuliertem Geld gehandelt, Sie müssen also kein Geld auf ein Demokonto einzahlen! Ebenso ist es nicht notwendig, irgendwelche Unterlagen zum Broker zu schicken oder einen Identitätsnachweis zu senden.

Die Demokonten kosten den Broker übrigens Geld. Er stellt diese in der Hoffnung zur Verfügung, dass Sie später dort Kunde werden. Es ist eine Sache der Fairness, sich bei der Anmeldung nicht mit erfundenen Daten einzutragen.

Sollten Sie sich nach der Testphase entschließen ein Konto mit Echtgeld zu eröffnen, so ist das ebenfalls sehr einfach möglich. Sie können dieselbe Software verwenden, meist müssen Sie nur einen anderen Server (Live statt Test) in der Software eintragen und einen anderen Login verwenden. Der Broker ist nun gesetzlich gehalten, Ihre Identität festzustellen und bestimmte vorgeschriebene Fragen zu Ihrer finanziellen Lage und Ihren Investmentkenntnissen zu stellen. Das ist keine Schikane, er erfüllt hier nur die Vorgaben des Gesetzgebers.


Funktionen und Einschränkungen

CFD und Forex Konten kommen mit gratis Realtimekursen und der kompletten Tradingsoftware, so dass Sie unter sehr realen Bedingungen Ihre ersten Trades versuchen können. Alles läuft ab wie beim echtem Trading, nur haben Sie mit simuliertem Geld kein Verlustrisiko. Sie erhalten echte Realtimekurse, am Wochenende findet kein Handel statt. Sollten Sie also das Konto an einem Wochenende eröffnen wundern Sie sich nicht, wenn die Kurse sich nicht sofort aktualisieren, sondern erst am nächsten Arbeitstag zu laufen beginnen.

Bei vielen Brokern haben die Demokonten ein Zeitlimit, das aber sehr großzügig bemessen ist (ca. 1-3 Monate). Ein einfacher Anruf reicht oft aus, um den Testzeitraum zu verlängern.


Daytrader


Zweck eines Demokontos

Ein Daytrading Demokonto hat mehrere Zielsetzungen. Als fortgeschrittener Trader können Sie alle Funktionen der Software ausführlich testen und mit Ihrer bisherigen Software vergleichen. Außerdem können Sie beliebige Tradingstrategien testen und weiterentwickeln. Diese Möglichkeit wird auch gern von Tradern genutzt, die eigene vollautomatischen Handelssysteme entwickeln.

Als Anfänger können Sie ohne Risiko die ersten Gehversuche machen. Testen Sie die Chartfunktionen, geben Sie Ihre ersten Trades auf, lernen Sie die Berechnungsweise von Margin und Gewinn / Verlustanzeige. Nebenbei haben Sie Zeit, die Grundeinrichtung der Software vorzunehmen. Diese Einrichtung können Sie für den Livehandel übernehmen.


Praxistipp: Wie nutze ich das Demokonto richtig?

Das kommt auf Ihre Zielsetzung an (siehe vorheriger Abschnitt). Wenn Sie schon lange traden, dann werden Sie eher an den erweiterten Funktionen der Software und an der Kursstellung des Brokers interessiert sein. Für einen Daytrading Anfänger bietet sich folgende Liste der Ziele an:

  • Richten Sie die Software nach Ihren Bedürfnissen ein. Spielen Sie mit Farben, Darstellungsarten und Position der Fenster, bis es für Ihre Bedürfnisse passend ist.

  • Lernen Sie die wichtigsten Menüpunkte und Tastenkürzel (Orderaufgabe usw.). Erstellen Sie davon eine kurze Liste und legen Sie diese neben den Rechner.

  • Probieren Sie die Grundfunktionen so oft aus, bis die Handgriffe sitzen: Neue Order aufgeben, Order streichen, Position schließen und so weiter. Im realen Trading müssen Sie diese Funktionen sicher beherrschen.

  • Verstehen Sie die Darstellung der wichtigsten Kennzahlen (Gewinn/Verlust, Margin,...). Schauen Sie sich an, wo diese Angaben zu finden sind und was diese aussagen. Probieren Sie einige Trades aus und beobachten Sie, wie diese Zahlen sich verändern.

  • Überlegen Sie sich eine Strategie: Wann wollen Sie kaufen, wann verkaufen, wie viel wollen Sie pro Trade riskieren? Probieren Sie das direkt aus! Es ist besser, wenn Sie grobe Fehler im Demokonto machen als später im Livekonto mit realem Geld. Bedenken Sie: Jeder hat mal angefangen. Es ist ganz normal, dass Sie anfangs Fehler machen. Nutzen Sie diese, um daraus zu lernen.


Wo bekomme ich ein Demokonto?

Ein gratis Demokonto können Sie direkt über unseren Werbepartner und über diesen Link bekommen. Viel Erfolg!